BUND Regionalverband Bodensee-Oberschwaben

Hier finden Sie Informationen rund um den Streuobstanbau, Listen mit Ansprechpartner- und Dienstleister*innen für Pflanzung, Pflege,.. & außerdem auch Hinweise zu Fördermöglichkeiten..

BUND-Newsletter abonnieren!

Aktuelles

Info's zur Saftbestellung

Streuobstsäfte erhalten einen der artenreichsten Lebensräume Oberschwabens!

Die Saison der Saftbestellung ist eröffnet! BUND-Streuobstäfte sind in fast allen Getränke-Fachmärkten der Region erhältlich.  Gerne liefern wir Ihnen unsere Säfte auch wieder ins Haus.

Streuobstwiesen prägen noch heute die Region Bodensee-Oberschwaben. Aber: diese Idylle ist bedroht. Die "unrentablen" hochstämmigen Apfel- und Birnbäume fallen.

Wie lassen sich die verbliebenen Streuobstwiesen erhalten?

Wieder einen teuren Pflegefall des Naturschutzes schaffen? Mehrere BUND- und NABU-Gruppen der Region erkannten schon 1987 einen besseren Weg: der Streuobstanbau muss sich für den Landwirt wieder lohnen. Die Bauern erhalten im Apfelsaftprojekt (Flyer) für einen Doppelzentner Äpfel mindestens 24 € statt der marktüblichen Preis von 8 bis 10 €. Dafür verpflichten sie sich, ihre Streuobstwiesen durch Pflege und Nachpflanzungen zu erhalten und nicht zu spritzen. Sie bringen ihre Äpfel selber zu unseren Ravensburger Partner-Keltereien: Fruchtsäfte Schlenkerhof und Fruchtsaftkelterei Stiefel. Partner im Deggenhausertal und in Ludwigshafen sind: Obstkelterei Kopp und Sinner Fruchtsäfte. Dort wird durch Pressen und schonendes Erhitzen ein wohlschmeckender, naturtrüber Apfelsaft hergestellt, der inzwischen in jedem gut sortierten Getränkemarkt der Region erhältlich ist. Die Naturschutzverbände führen regelmäßige Kontrollen der Streuobstbestände durch und lassen den Saft auf Rückstände untersuchen.

Bis heute haben sich im Apfelsaftprojekt alleine im Kreis Ravensburg über 100 Landwirte zum Erhalt ihrer 13.000 Hochstämme verpflichtet.

Seit November 2001 bereichert ein fruchtig-frischer Apfel-Mango-Saft den oberschwäbischen Getränkemarkt. Diese besondere Saftmischung aus oberschwäbischen Hochstamm-Äpfeln und fair gehandelten philippinischen Mangofrüchten ist ein gemeinsames Produkt des BUND Ravensburg, der Fairhandelsorganisation dwp eG in Ravensburg und der Ravensburger Keltereien Schlenkerhof und Stiefel.


 

Obstraupen-Verleih

Äpfel auflesen leicht gemacht!

Dass uns der Erhalt unserer Streuobstwiesen am Herzen liegen, kommunizieren wir auf den verschiedensten Kanälen.Dass die Bewirtschaftung und Pflege dieser wertvollen Lebensräume und Kulturlandschaftselemente viel Zeit und Arbeit erfordert, ist ebenso bekannt. 

Um die Bewirtschaftung und somit letztlich den Erhalt der Wiesen zu erhalten, wurde in Aulendor mit Hilfe von Landes- & Bundesfördergeldern des  über die REMO die Initiative ergriffen, einen Obstraupen-Verleih ins Leben zu rufen. Denn die Investition in eine solche Raupe ist vor allem für kleinere Privatbesitzer eher unlukrativ.

Eine Obstraupe - was soll das denn sein?

"Die „Obstraupe“ ist ein Obstsammelwagen, der für die besonderen Bedingungen auf der Streuobstwiese entwickelt wurde. Unebener Boden, unregelmäßiger Bewuchs, kleine oder weiche Früchte – für die Obstraupe alles kein Problem. In einem stabilen Aluminium-Rahmen befördern weiche Gummilamellen das Obst in die normierten Sammelkörbe, die leicht gestapelt und transportiert werden können. Angetrieben wird das Fahrzeug mit einem elektrischen Fahrrad-Motor, ist kinderleicht zu bedienen und dabei auch noch geräuscharm", schreibt die REMO - die Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben. 

Die Obstraupe kann unter www.mostkombinat.de/obstraupe reserviert und gebucht werden. Die Tagesgebühr beträgt 40.- EUR inkl. (MwSt.). Die Abholung kann nach Absprache in Aulendorf/Tannhausen bei Franz Thurn erfolgen.

Sorten

Im Bodenseeraum gibt es eine Fülle von heimischen Apfel-, Birnen- und Quittensorten (Kernobst) sowie von Kirschen-, Pflaumen- und Zwetschgensorten (Steinobst). Hinzu kommen Mirabellen, Reineclauden und Walnüsse. Jede Sorte hat ihre besonderen Ansprüche an Boden, Klima, Wasserhaushalt und an weitere Standortfaktoren. Beim Anbau von Hochstämmen sollte man sich bereits im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Sorten sich für den Standort eignen und welche Eigenschaften sie mitbringen sollen.

Das Sortenlexikon vermittelt Ihnen hierzu wichtige Informationen und Empfehlungen.

HIER gelangen Sie zum Online-Sortenlexikon.

Streuobstbörse, Pacht und Kauf

Pacht- und Kaufgesuche

Haben Sie Interesse, eine Streuobstwiese zu pachten bzw. zu kaufen? Oder eine Streuobstwiese zu verpachten bzw. zu verkaufen?

Wir helfen Ihnen bei der Vermittlung. Melden Sie uns Ihren Wunsch über folgendes Formular, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an

BUND Ravensburg
Leonhardstraße 1
88212 Ravensburg
Telefon 0751/21451
Telefax 0751/21483
 bund.ravensburg(at)bund.net

Wir stellen Ihre Anfrage dann 3 Monate lang auf dieser Internet-Seite ein

Produkte im Handel

BUND-Bestellkorb