BUND Regionalverband Bodensee-Oberschwaben

BUND-Ortsverband Radolfzell

Achtung, den „BUND Radolfzell“ gibt es dreimal, nämlich

Aktuelles

Projekte und Aktivitäten

Amphibienschutz

 (BUND Radolfzell)

Amphibienschutz in Stahringen und Bodman

Der BUND-Ortsverband Radolfzell betreut die Wanderstrecke von Fröschen, Kröten und Molchen an der Bundesstraße 34 zwischen Stahringen und Bodman. Lesen Sie auf den folgenden Seiten über die Hintergründe der Wanderung, über die Gefährdung der Tiere und die Erfolge der Betreuung durch den BUND.

Wanderstrecke: An der B 34: Zehntausende Amphibien unterwegs

An der Bundesstraße 34 zwischen Stahringen und Bodman liegt eine Amphibien-Wanderstrecke. Die Tiere verbringen den größten Teil des Jahres im Wald oberhalb der Straße. Nur zum Ablaichen wandern sie in die Teiche im Schanderied, die im Tal liegen. Die meisten wandernden Tiere dort sind Gras- und Springfrösche sowie Erdkröten. Eine Besonderheit ist ein recht großes Vorkommen von Molchen.

Um 2006 wurde auf Initiative des BUND-Ortsverbands Radolfzell und als Ausgleich für den Bau des straßenbegleitenden Radwegs der erste Teil einer Anlage mit grünen Leiteinrichtungen und Unterführungen gebaut. Seit 2016 wurde auf Initiative des BUND-Ortsverbands Radolfzell eine Untertunnelung der B34 fertig gestellt. Der Tunnel wird gern von den Amphibien angenommen.

 


 

Umweltbildung

Im Jahr 2007 beschloss der BUND-Ortsverband Radolfzell, die Umweltbildung als einen Schwerpunkt seiner Arbeit zu betreiben. Kooperationen mit Schulen und Kindergärten, sowie Erwachsenenbildung über Vorträge und Exkursionen stehen dabei im Mittelpunkt.

Wir folgen damit einer Initiative des BUND-Landesverbands, der die Umweltbildung im BUND stärker als bisher verankern und verbreitern möchte.

Der BUND macht Schule

Schulen und Kindergärten können auf Anfrage beim BUND-Ortsverband Radolfzell Mittel für Natur-Erlebnistage oder –vormittage und andere Natur- oder Umwelt-bezogene Aktionen beantragen. Wir vermitteln auch naturpädagogisch geschulte Menschen, die diese Veranstaltungen am Mindelsee, im Wald oder an Bächen durchführen können.

Kontakt über Thomas Giesinger, Telefon Büro: 07732-15070

Weitere Umweltbildung

Nach Vereinbarung bietet der BUND Exkursionen ins Mindelsee-Gebiet für Gruppen an. Ansprechpartner: BUND-Schutzgebietsbetreuer Kai-Steffen Frank.

Naturschutzgebiet Mindelsee

Das größte Naturschutz-Projekt des BUND in Baden-Württemberg hat hier in Radolfzell-Möggingen seinen Sitz: Dipl. Biol. Kai-Steffen Frank betreut als Schutzgebietsbetreuer zehn Naturparadiese im Kreis Konstanz. Das größte davon ist das Naturschutzgebiet Mindelsee, seit 1938 unter Schutz. Der BUND kümmert sich seit 1972 um dieses Gebiet.

Es ist ein eiszeitlicher See ohne jede Bebauung am Ufer, umgeben von Schilfflächen, einem urtümlichen Laubmischwald und den artenreichsten Wiesen Baden-Württembergs. Es bildet das Zentrum des Natura-2000-Gebiets Bodanrück, das größte europäische Schutzgebiet in Baden-Württemberg.

Weitere Themen

Weitere Ansprechpartner bei Umweltfragen

Für allgemeine, orts- oder regionsbezogene Umweltanfragen können Sie sich auch an das Dezernat III:  Nachhaltige Stadtentwicklung und Mobilität, Radolfzell wenden: 

https://www.radolfzell.de/bauen-und-umwelt 

Kontakt unter: baudezernat@radolfzell.de oder Tel.  0 77 32 / 81-301

 

Vogeltod an Glasscheiben

Der BUND kann für Menschen, die sich für ein natur- oder umweltbezogenes Thema einsetzen wollen, als Plattform dienen. Seit Frühjahr 2015 engagiert sich unser Radolfzeller Mitglied Christina Burmester im Namen des BUND für das Thema "Vogeltod an Glasscheiben". Grundlage dafür ist eine hervorragende Handreichung der Schweizer Vogelwarte Sempach, die als pdf-Datei beigefügt ist. Die Schrift zeigt an Hand von vielen Fotos, wie ArchitektInnen und HausbesitzerInnen große Glasscheiben entschärfen können.

 


 

Logo der Thielcke-Realschule

Professor Dr. Gerhard Thielcke

Der Gründer des BUND und langjährige stellvertretende Bundesvorsitzende Gerhard Thielcke, hat von 1962 bis zu seinem Tod 2007 in Radolfzell-Möggingen gelebt und in der Vogelwarte Radolfzell als Zoologe gearbeitet. Von Möggingen aus organisierte er ehrenamtlich

  • bundesweite Kampagnen ("Rettet die Vögel")
  • Beispielprojekte im Naturschutz
  • Lobbyarbeit, ebenfalls vor allem im Naturschutz
  • den Aufbau weiterer Naturschutz-Organisationen in Radolfzell.

Gerhard-Thielcke-Realschule

Seit 2008 trägt die hiesige Realschule den Namen des BUND-Gründers: Gerhard-Thielcke-Realschule Radolfzell. Es gibt eine lebendige Kooperation zwischen dem BUND-Ortsverband Radolfzell und der Realschule.

Modellprojekt Radolfzeller Aach

Gerhard Thielcke brachte 1988 einen behördlichen Prozess in Gang, dessen Ergebnis der erste Plan zur Renaturierung eines Flusses in Baden-Württemberg von der Quelle bis zur Mündung war. Seither wurden viele Maßnahmen zur Renaturierung der Radolfzeller Aach verwirklicht. Dieser Plan wurde zum Vorbild für Flussprojekte im Land und bundesweit. Auch sonst ist die nur 35 Kilometer lange Aach ein Fluss der Wunder. Mehr Informationen zur Radolfzeller Aach finden sie hier.

Andere Naturschutz-Organisationen in Radolfzell

Es ist weitgehend das Verdienst des BUND-Gründers Gerhard Thielcke, dass heute sechs weitere private Umwelt-Organisationen in Radolfzell ihren Sitz haben oder hier über eine wichtige Außenstelle verfügen. Sie schaffen in Radolfzell über 80 Arbeitsplätze.

Hier die Organisationen, aufgezählt in der Reihenfolge ihrer Gründung:

 


 

Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie

Im Schloss derer von Bodman in Radolfzell-Möggingen hat die Vogelwarte ihre Heimat gefunden. Ganz in der Nähe befindet sich heute das Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie. Von dort wird Vogelfroschung betrieben, vor allem zu den Themen Vogelzug und Folgen des Klimawandels für Vögel.

>> Haben Sie einen beringten Vogel gefunden?

>> Dann wenden Sie sich bitte an die Beringungszentrale. Dort bekommen Sie weitere Informationen.

 


 

Öko-Vorbild Friedrich-Hecker-Gymnasium

Das Friedrich-Hecker-Gymnasium Radolfzell ist eine der führenden Schulen im Umweltbereich landesweit. Die Schulgemeinschaft betreibt seit den 1980er Jahren Natur- und Umweltschutzprojekte sowie Initiativen zur Nachhaltigkeit. Es ist eine der wenigen Schulen bundesweit, die nach EMAS zertifiziert ist (Umweltbetriebsprüfung nach Vorgaben der Europäischen Union). Die derzeit wichtigsten Umweltvorhaben der Schule finden als Comenius-Projekte statt, gefördert von der Europäischen Union.

Dr. Ingrid Kandler, Vorstandsmitglied und langjährige Vorsitzende des BUND-Ortsverbands Radolfzell, war eine der treibenden Kräfte der Umwelt-Aktivitäten des Gymnasiums. Auch mit dem Gymnasium arbeitet der BUND-Ortsverband immer wieder zusammen.

BUND Radolfzell

Elisabeth Schug


Feldstr. 10 78315 Radolfzell E-Mail schreiben Tel.: 07732-13985

Ihre Spende an den BUND-Ortsverband Radolfzell

Unter folgender Kontonummer können Sie unsere Aktivitäten und Projekte in Radolfzell mit Ihrer Spende unterstützen:

  • Kontonummer: 424 01 72
  • Bankleitzahl: 692 500 35
  • Sparkasse Singen-Radolfzell.

Sie erhalten eine Spendenbescheinigung. Vielen Dank!

Weitere Unterstützung über: Mitgliedschaften, Patenschaften, Anlassspenden, Erbschaften und Stiftungen.

Mitglied werden!

BUND-Bestellkorb